Evelyn Garski

Spirituelles Medium für  Mediale Lebensberatung - Jenseitskontakte - Tranceheilung

Übungszirkel

Wer hat Interesse, seine Hellsinne in einem regelmässigen "Training" zu verfeinern ?

Zu den sogenannten Hellsinnen gehören Hell-Sehen, Hell-Hören, Hell-Fühlen, Hell-Riechen, Hell-Schmecken, Hell-Wissen.

Wenn Du nicht sicher bist, welcher dieser Sinne auf Dich zutrifft, dann kommt doch einfach mal zu unserem Übungszirkel und wir versuchen es gemeinsam. 

Sinn eines Übungszirkels

Wir alle werden mit bestimmten Fähigkeiten geboren, die mehr oder weniger stark ausgeprägt sind. Durch regelmäßiges und kontinuierliches Üben können wir diese Fähigkeiten erkennen, schulen und verfeinern, damit wir später auf das in uns bereits bei Geburt vorhandene bestmögliche Potential zugreifen können.

Die Arbeit mit der geistigen Welt bedeutet vor allem zuerst die Arbeit an sich selbst. Themen, die wir meist erfolgreich verdrängt oder nicht vollständig bearbeitet haben, kristallisieren sich heraus und dürfen aufgelöst werden, soweit es unserem Entwicklungsstand entsprechend notwendig ist. Denn nur wer seine eigenen Themen bearbeitet (hat), ist in der Lage, auch anderen zu helfen!   Dabei sind wir nicht allein. Die geistige Welt – das sind Geistführer, Geisthelfer, Lehrer, Heiler oder verstorbene Angehörige- unterstützen uns stets auf unserer Reise durch unser irdisches Leben. Ein Übungszirkel kann dabei eine große Hilfe sein. 

Wir tauschen uns mit Gleichgesinnten aus und können voneinander lernen. Mit Spaß, Freude, aber auch dem nötigen Ernst und Disziplin, schaffen wir so gemeinsam eine gute Basis, auf die wir jederzeit zurückgreifen können. Fortschritte werden erkannt und vermeintliche Stillstände in der spirituellen Entwicklung leichter für sich selbst akzeptiert - denn das wichtigste Wort (und Lieblingswort der meisten spirituellen Lehrer) in der Entwicklung heißt "GEDULD“.

Eine Grundvoraussetzung zur Teilnahme an einem Übungszirkel ist die Bereitschaft sich auf andere einzulassen, sich gegenseitig zu respektieren und zu akzeptieren, sich auszutauschen und gegenseitig zu helfen.  Vor allem ist zu bemerken, dass alle Teilnehmer in einem Zirkel einen unterschiedlichen Wissens- und Erfahrungsstand haben sowie unterschiedlich stark ausgeprägte Fähigkeiten.

Der Übungszirkel ist zunächst offen für alle Interessierte.  Anfänger sind genauso jederzeit herzlich willkommen wie auch Fortgeschrittene. Später könnte sich daraus auch ein zweiter dann geschlossener Übungszirkel entwickeln, wenn es genügend Teilnehmer gibt, die ernsthaft an den Spezialthemen der Medialität arbeiten möchten. Solche Themen sind u.a.  Tranceheilung, Trancemedialität oder auch ein Physikalischer Zirkel.

Termine und weitere Infos zum monatlichen Übungszirkel finden Sie

hier